Hochleistungsventilatoren

Hochleistungsventilatoren werden in der Industrie und im Wirtschaftsbau vielfach eingesetzt, um große Mengen Luft und/oder Hochdruck zu verdichten bzw. zu fördern. Die feste Beziehung zwischen Druck, Volumenstrom und erforderlicher Leistung führt gleichzeitig dazu, dass man für die Förderung großer Luftmengen keine hohe Leistungskraft braucht, wenn der erforderliche Druck begrenzt bleiben kann. Ein Deckenventilator ist ein gutes Beispiel dafür.

Eigenschaften von Hochleistungsventilatoren

Wenn wir uns den Wirtschaftsbau anschauen, stellen wir fest, dass der erforderliche Druck bei Leitungen mit Komponenten, wie Ventile, Gitter, Filter, Kondensatoren und Heizungen erheblich steigt, wodurch Hochleistungsventilatoren installiert werden. Außerdem wird man bei relativ schmalen Leitungen Hochleistungsventilatoren einsetzen, um einen hohen Volumenstrom zu erzeugen. Diese Situation liegt häufig bei der Absaugung vor.

In der Industrie sind Hochleistungsventilatoren Arbeitspferde. Die Kraft der Luftgeschwindigkeit und auch die Kraft des Druckunterschiedes wird in zahlreichen Anwendungsbereichen eingesetzt. Luftgeschwindigkeit kann Schüttgut fördern, Verdampfung beschleunigen, Produktionsabfall wegblasen, Produkte mit Luftklingen trocknen, kühlen, Räume trennen, saubere Zonen schaffen und Luftfilme für die reibungslose Förderung erzeugen. Mit Druckunterschieden kann man Becken belüften, Gas fördern, Material auf Vakuumtischen fixieren, Vakuumheben, Luftkissen aufblasen, Ballasttanks sauber blasen, Überdruckräume schaffen und Schablonen vakuumieren.

Die Zielsetzungen und Prioritäten sind je nach Anwendung unterschiedlich. Grundsätzlich bedeutet eine effiziente Lösung eine niedrigere installierte Leistung oder auf jeden Fall einen geringeren Energieverbrauch über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg. Das bedeutet, dass die Betriebspunkte und Zykluszeiten der Anwendung genauestens in Betracht gezogen werden müssen, um den dafür optimalen Hochleistungsventilator auswählen zu können. Sjerp & Jongeneel engagiert sich seit 1929 in der Industrie und führt Dutair Ventilatoren und Gebläse aus der eigenen Fertigung. Dadurch können wir Sie hervorragend hinsichtlich der optimalen Lösung für Ihren Anwendungsbereich beraten und es steht ein breites Sortiment an Hochleistungsventilatoren aus Aluminium, verschiedenen Stahlsorten und Kunststoff bis 900 kW zur Verfügung.

Aufstellung von Hochleistungsventilatoren

Aufgrund der einfachen Konstruktion verfügen weitaus die meisten Industrieventilatoren über einen Direktantrieb. Ventilatoren bei denen eine höhere Leistungskraft erforderlich ist, werden häufiger indirekt angetrieben, d.h. dass das Ventilatorlaufrad über eine eigene Achse und Lagerung verfügt. Der Antrieb erfolgt in einem solchen Fall mit einer elastischen Kupplung oder mit einem Keilriemen. Besonders wenn der Laufraddurchmesser einen Meter überschreitet oder die Laufraddrehzahl von der Motordrehzahl abweicht, werden indirekt angetriebene Hochleistungsventilatoren eingesetzt. Mit dem Riemenantrieb wird aufgrund des Riemenscheiben-Übersetzungsverhältnisses die richtige Geschwindigkeit des Laufrades erzielt. Der Riemenantrieb kommt u.a. in Bauform 12 im Segment Stahl-Zentrifugalventilatoren zum Einsatz. Der Riemenantrieb erfordert einen höheren Wartungsaufwand als die elastische Kupplung und außerdem weist eine elastische Kupplung einen geringeren Leistungsverlust auf. Ein indirekt angetriebener Hochleistungsventilator mit elastischer Kupplung und Frequenzregelung ist dementsprechend eine häufig gewählte Lösung. Damit vereint man die Vorteile eines sehr stabilen vibrationsarmen Betriebs mit einem effizienten Antrieb, gut zugänglich für die Wartung und Regelung des optimalen Betriebspunktes.

Sjerp & Jongeneel unterstützt Sie gerne beim Kauf der richtigen Hochleistungsventilatoren. Wenn Sie Fragen haben, können Sie sich gerne unter der Rufnummer + 31(0)79 3611 466 an uns wenden.

Hochleistungsventilatoren

Hochleistungsventilatoren