Radialverdichter

Eine Radialverdichter wird für Anwendungen eingesetzt, bei denen der Druckluft-/Hochdruckkompressor durch die Druckluft eines Hochdruckventilators ersetzt werden kann. Bei dem Radialverdichter kann es sich um ein Radialgebläse oder einen Seitenkanalverdichter handeln. Mit Druckluft werden in der Regel Druckniveaus von einzelnen Bar bis zu Hunderten Bar angedeutet, die weit außerhalb des Bereichs von Ventilatoren liegen. Druckluft wird häufig für Funktionen eingesetzt, bei denen der erforderliche Druck um ein Vielfaches niedriger ist als der Druck in dem vorhandenen Druckluftsystem. Dadurch geht der Drucküberschuss in Energieverlusten verloren. In solchen Systemen kann man viel Energie sparen, indem man Anwendungen für einen Seitenkanalverdichter oder ein Radialgebläse geeignet macht. Ein Radialverdichter braucht umfangreichere Leitungen und Zubehörteile, um Druckverluste weitestgehend zu begrenzen und den letztendlichen Druck auf einem optimalen Niveau aufrechtzuerhalten. Da der Seitenkanalverdichter ein paar Hundert Millibar an Druck erzeugen kann, ist er in einer Kompressoraufstellung der am häufigsten eingesetzte Radialverdichter als Alternative für Druckluft. Er hat mit den richtigen Zubehörteilen einen niedrigen Schalldruck und eine kompakte Bauweise und das ermöglicht eine dezentrale Aufstellung oder den Einbau in die entsprechende Maschine. Die kurzen Leitungen senken die Energieverluste in einer solchen Aufstellung um ein Weiteres. Mithilfe eines frequenzgeregelten Radialverdichters können Sie den Druckluftbedarf genauestens auf den jeweils aktuellen Bedarf der Anwendung abstimmen. In der Dokumentation zum Dutair Seitenkanalverdichter sind alle Einzelheiten im Hinblick auf die Frequenzregelung genau aufgeführt und damit kann der Energieverbrauch Ihres Radialverdichters im Voraus präzise bestimmt werden.

Auslegung der Radialverdichter

Ein Radialverdichter erzeugt bei einer gleichen Funktion und einem gleichwertigen Ergebnis einen niedrigeren Druck und einen höheren Volumenstrom als der Hochdruck-Druckluftkompressor. Wenn wir die beiden Systeme hinsichtlich der übrigen Komponenten vergleichen, treten weitere Unterschiede hervor. Im Hinblick auf die Leitungen gilt es, die Druckverluste beim Einsatz eines Radialverdichter durch fließende Bögen, glatte Schläuche und Leitungen mit einem großen Durchmesser auf ein Mindestmaß zu beschränken. Ein guter Ausgangspunkt für die Hauptleitung, die die vollständige Fördermenge transportiert, lautet, mindestens den Einlassdurchmesser des Radialverdichters zu übernehmen. Auch Sicherheitsventile, Patronenfilter für die Leitungen, Rückschlagventile und etwaige Schalldämpfer für die Leitungen werden anhand des Drucks und der Fördermenge des Radialverdichters dimensioniert. Bei der Auslegung des Radialverdichters gilt es selbstverständlich auch Sicherheitsaspekte für Mensch und Maschine zu berücksichtigen. Sjerp & Jongeneel berät Sie gerne beim Zusammenstellen des Radialverdichters.

Anwendungen eines Radialverdichters

  • Trocknen
  • Druckluftförderung
  • Abblasen
  • Kühlen
  • Vakuumheben
  • Belüften

Sind Sie gespannt darauf, welche Möglichkeiten sich Ihnen durch den Erwerb eines Radialverdichters eröffnen? Wir informieren Sie gerne näher darüber. Rufen Sie uns doch ganz einfach unter +31 (0)79 3611 466 an, um weitere Auskünfte zu erhalten.

Links Radialverdichter

Radialverdichter