Tipps Seitenkanalverdichter

Bei der einwandfreie Handhabung von Systemen mit Vakuumpumpe und Kompressoren kommen verschiedene Komponenten zum Einsatz. Um eine hohe Zuverlässigkeit Ihrer Pumpe oder Ihres Ventilators zu erreichen, zeigen wir zuerst die mechanischen Sicherungen des Seitenkanalverdichters in seiner Anwendung als Vakuumpumpe und als Kompressor. Der Seitenkanalverdichter muss sowohl gegen verschmutzte Luft als auch vor Überbelastung geschützt werden. Es folgen einige Tipps zur Unterstützung des Sicherheitsplans Ihres Systems.

Aufstellungsbeispiel Vakuumpumpe

Aufstellungsbeispiel Kompressor

Voorbeeldopstelling compressor

Aufstellungsbeispiel Vakuumpumpe

  1. Verwenden Sie immer einen Motorschutzschalter und stellen Sie diesen nie höher ein als der Nennstrom auf dem Typenschild angibt.
  2. Ein Saugfilter oder Leitungspatronenfilter verhindert, dass verschmutzte Luft angesaugt wird. Der Filter muss regelmäßig gewechselt werden. So wird ein zu großer Druckverlust mit Überbelastungsgefahr vermieden.
  3. Ein Sicherheitsventil, auch Vakuumventil oder überdruckventil genannt, schützt Ihr System vor zu hohem Druck. Mit einem Sicherheitsventil kann eine Überbelastung Ihres Systems verhindert werden, ohne dass der Prozess unterbrochen wird. Die Einstellung des Sicherheitsventils muss anhand des Aus-/Einlassdrucks mit einem Manometer und anhand des Motorstroms kontrolliert werden. Dabei müssen 100 % der Ausbeute des Ventilators durch das Sicherheitsventil strömen. Das Vakuumventil wird gleichzeitig mit einem Zusatzfilter ausgestattet, damit die Umgebungsluft, in der Verschmutzungen vorkommen können, keine Schäden am Ventilator verursacht.
  4. Beim Aufbau von Druck oder Vakuum kann sehr viel Wärme entstehen. Achten Sie darauf, dass die Umgebungstemperatur nicht über 40°C ansteigt.
  5. Wenn man im Freien Luft ansaugt oder ausbläst, helfen Schalldämpfer, den Schallpegel zu senken.
  6. Vibrationsdämpfer können Resonanzen in Böden, Wänden und Schränken reduzieren.
  7. Durch die Installation eines Manometers können Sie die Funktion Ihres Systems kontrollieren und eventuell verschmutzte Filter erkennen.
  8. Wenn ein fixes Leitungssystem verwendet wird, müssen Leitungskompensatoren eingesetzt werden. Durch das Erhitzen und Abkühlen der Leitungen üben die Leitungen Druck auf den Ventilator aus, der zu Lecks und erhebliche Schäden führen kann.
  9. Lesen Sie die Betriebsanleitung für die Serviceintervalle und nehmen Sie diese in den Wartungsplan der Anlage auf.
  10. Berücksichtigen Sie im Entwurf, ob Explosionsgefahr besteht (ATEX-153-Zone) und ob das Medium von der Umgebung getrennt werden muss (gasdichte Ausführung).
  11. Bei der Frequenzregelung ist es empfehlenswert, den Motor mit PTC’s zu sichern. Das hochfrequente Schalten des Frequenzreglers führt immer zu zusätzlicher Wärmeentwicklung im Antriebsmotor.